Sporttauchen

Hallo liebe Tauchsportfreunde,



wir sind eine Anlaufstelle für Sporttaucher und Tauchsportinteressierte in Hofheim am Taunus und Umgebung. Auf unseren Seiten informieren wir Euch über den Tauchsport, über unsere Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene sind bei uns herzlich willkommen. 

Reisebericht Gran Canaria

Vom 3.10. bis 10.10 machten sich 3 TvDler Steffen, Bernd und Hansjörg auf den Weg nach Gran Canaria, um die dortige Unterwasserwelt zu erkunden. Wir kamen im beschaulichen Agaete (ursprünglich und wenig touristisch) im Nord-Westen der Insel unter, genau gesagt im Stadtteil Puerto de las Nieves. Die Tauchbasis befindet sich auch dort, wir hatten nur wenige Minuten dorthin. In Puerto de las Nieves kann man nach dem Tauchen schön entspannen. Alles was man braucht, gibts es vor Ort.
Unsere ersten beiden Tauchgänge machten wir direkt in der Bucht am Hafen, sehr schön für den Anfang. Die Tauchgänge 3 und 4 führten uns zur Playa de Sardina weiter nördlich. Hier tauchen wir von einer befestigen Mole bequem über eine Treppe ab. Auch sehr schön, unerwartet viele Fische und Sepien. Für die nächsten 3 Tage und damit 6 Landtauchgänge ging es an die Ostküste, gut dass wir einen großen Mietwagen hatten, von unserer Tauchbasis gab es da leider keine Unterstützung. Im Osten waren wir in der Bucht Tufia nebst kleinem Ort und im Naturschutzgebiet El Cabron in der Nähe von Arinaga. Hier gibt es Fischschwärme satt, den einen oder anderen Rochen, Baracudas, riesige Makrelen, Papageienfische.... Das Warten auf Mantas, Haie, o.ä. "im Blauen“ wurde nicht belohnt, egal es waren schöne Tauchgänge. Das Gebiet El Cabron ist groß, hier kann man mehrere Tage an unterschiedlichen Plätzen tauchen und sieht immer was Neues. Und danach ins La Vaqueria zum Essen, auch ein Erlebnis. Es bleibt zukünftig aber noch Raum für die Tauchplätze Cathedral Cave, Caleta und den einen oder anderen Tauchplatz ganz im Süden. Ein schöner Ausblick, vielleicht fürs nächste Jahr....

 

 

 

Coole Truppe

Schwärmer

Sepia

Apnoe Training

Die Abteilung Sporttauchen bietet für ihre Mitglieder auch Apnoe Training an.

Es werden theoretische Grundlagen, Atem- und Entspannungsübungen, Tarierübungen, Sicherungstechniken und Schulung in Zeittauchen (Statik) und Streckentauchen (S) vermittelt.

Hierzu auch ein Flyer, der euren Appetit anregen soll:

Flyer

Ausschreibung Grundtauchkurs

Tauchen ist ein faszinierender Natursport: Unter Wasser gibt es Dinge zu entdecken, die sich von der Oberfläche aus kaum erahnen lassen; wir sind nahezu schwerelos und können frei schweben- es ist still, die Hektik und der Stress des Alltags bleiben an der Oberfläche...

Dabei ist Tauchen kein exklusiver Nischensport. Jeder der Spaß am Wasser hat, tauchtauglich ist und die Unterwasserwelt erkunden möchte kann mit uns Abtauchen. Es handelt sich um einen Teamsport, bei dem man nicht gewinnen oder verlieren kann. Im Mittelpunkt steht das Erlebnis der Unterwasserwelt. Jeder Taucher übernimmt dabei die Verantwortung für seine eigene Sicherheit, die seines Tauchpartners und den Zustand seiner Umgebung (leider ist schon so manche Koralle einem unbedachten Flossenschlag zum Opfer gefallen).

Egal, wo man abtaucht, die Welt unter Wasser hat viel zu bieten. Angefangen von der typischen Tier- und Pflanzenwelt eines Sees in Deutschland über einen Bergsee in Österreich bis hin zur Farbenpracht der Fische und Korallen im roten Meer und an Tauchplätzen weltweit.

Inhaltlich wird das Sporttauchen je nach Ziel und Ausrüstung in verschiedene Bereiche unterteilt. Es beginnt beim Apnoetauchen, das (wenn auch nicht unbedingt dem Namen nach) fast jeder aus dem Schwimmbad kennt: Tauchen ohne Gerät. Es wird nur mit Maske, Flossen und Anzug ausgeübt. Als „normales“ Sporttauchen wird das Gerätetauchen mit Tauchausrüstung angesehen. Hierbei wird komprimierte Luft als Atemgas verwendet. Ehrgeizigere Taucher verwenden im Bereich des sog. „technischen Tauchens“ eine besondere Ausrüstung sowie andere Gasgemische, mit denen sie in größere Tiefen vordringen können als „normale“ Sporttaucher. 

Für zahlreiche Interessen werden Sonderkurse angeboten, in denen einzelne Aspekte besonders herausgestellt werden- ob beim Erkunden von Höhlen oder Wracks, beim Eistauchen oder bei der Unterwasserfotografie, die Anforderungen an den Taucher sind stets unteschiedlich. Doch allen Tauchgängen ist gemein, dass wir uns in einem Medium bewegen, dass sich nicht atmen lässt... die Sicherheit steht daher stets an erster Stelle. 

 

 

 


 

nach oben